Wenn es um das Speichern von Strom geht, verfügen Lithium-Akkus mit ihrer hohen Energiedichte und ihrer kompakten Bauweise über günstige Eigenschaften als Energieträger!

Somit sind sie in Pedelecs, Elektroautos, Tablets und Smartphones nicht mehr wegzudenken.

Allerdings haben verschiedene Vorfälle in der Vergangenheit gezeigt, dass von Lithium-Akkus eine große Brandgefahr ausgehen kann!

Unsachgemäße Bedienung, minderwertige Verarbeitung und auch Defekte können zu einem Brand führen.

TIPP: Schützen Sie ihr Smartphone und setzen Sie es nicht der prallen Sonne aus!

Wir beraten Sie gern unter 0511 / 353985-60 u. -80

Brandgefahr bei Lithium-Akkus - Handyversicherung

Beitragsbildquelle/n: ©Photo by Kilian Seiler on Unsplash

Allgemeine Tipps über den Umgang mit Lithium-Akkus:
• Beschädigte, verformte oder verfärbte Akkus sofort aussortieren
• Dabei Kontakte mit Klebeband abkleben, um Kurzschlüsse zu vermeiden
• Entsorgung nur über den Fachhandel
• Akkus bei einer Temperatur von zehn bis 25 Grad Celsius lagern
• Ausschließlich Original-Ladekabel verwenden
• Akku nie über 90 Prozent aufladen, nie unter zehn Prozent entladen
• Ladevorgang außerhalb von brennbaren Materialien erfolgen lassen
• Öffentliche Ladestationen nutzen
• Keine technischen Änderungen vornehmen
• Entstehende Brände ausschließlich mit dem Feuerlöscher (Trockenpulver) löschen.

Zur Handyversicherung
Zur Tabletversicherung

Gibt es gar bald eine (bessere) Alternative?! Weniger hitzeempfindlich / weniger feuergefährlich. Infos + interessante Neuigkeiten zu „Natrium-Ionen-Akkus“ bei golem.de