News Archiv

MICROSOFT ENTFERNT FAKE-APPS AUS WINDOWS STORE

01.09.2014 um 14:09 Uhr von Sabine Schmidl

Du weißt genau was Du möchtest. Diese eine App soll es sein! Allerdings gestaltet sich die Suche danach als Geduldspiel… Wer hat die größere Ausdauer? Du oder der Windows App Store? Es ist nervenaufreibend, die Suche nach der richtigen Anwendung. Schließlich stellen sich Dir immer wieder Fake-Apps in den Weg, die vorgeben genau das Gesuchte zu sein. Microsoft ging nun dagegen vor und macht den App Store wieder benutzerfreundlich. Neue Richtlinien und viele entfernte Fake-Apps sollten die erhoffte Lösung bringen. Doch hat es geklappt?

Microsoft App-Store – Qual der Wahl oder Qualität?

Als Software-, Handy- und Tablet-Hersteller möchte Microsoft in allen Bereichen glänzen. Dazu gehört es auch, den Kunden einen optimalen Zugang zu guten Anwendungen zu bieten. Mit dem Windows App Store war dieser Schritt gemacht. Hier konnte der Kunde dank App schnell verschiedene Tablet-Versicherungen vergleichen und auch herausfinden ob eine Tablet Diebstahlversicherung für ihn sinnvoll ist. Er konnte in der U-Bahn Spanisch pauken oder sich mit Tetris die Zeit vertreiben.

MICROSOFT ENTFERNT FAKE-APPS AUS WINDOWS STORE

Qualität und eine reiche Auswahl stellten dabei die oberste Priorität für Microsoft dar. Schon nach einem kurzen Besuch im App Store hatte wohl niemand mehr Zweifel an der Vielfalt. Egal was man suchte, es gab zig Varianten dieser App und alle hatten in etwa das gleiche Erscheinungsbild. An dieser Stelle merkte man allerdings auch, dass die Qualität deutlich zu wünschen übrig ließ.

Was ändert sich im App Store?

Nun endlich ist das Unternehmen auf das Feedback seiner Kunden eingegangen. Diese hatten sich über immer weitere Schwierigkeiten beschwert. Man fand nur schwer die spezielle App, die man suchte. Viele Anwendungen mit irreführenden oder verwirrenden Namen machten das Finden der einen App beinahe unmöglich. Hinzu kam eine Fülle an Fakes, die bekannte Anwendungen, wie YouTube, kopierten und ein fast identisches Logo verwendeten. Auch musste man für diese Fake-Apps eine Gebühr entrichten. Die Original Anwendung war dahingegen meist kostenlos. Das schürte den Unmut der Windows-Fans zunehmend.

Einführung neuer Richtlinien für Microsoft Anwendungen

Damit Ordnung und Qualität wieder Einzug in den Windows Store finden, veranlasste Microsoft alle Hersteller dazu ihre Apps hinsichtlich der neuen, vorgegebenen Kriterien zu überarbeiten und anzupassen. Darunter fallen die folgenden Vorgaben:

  • Bezeichnung: Jede Anwendung muss so beschrieben werden, dass es von Seiten des Users nicht zur Verwechslung kommen kann. Die Funktionen der App müssen klar ersichtlich sein.
  • Kategorie: Indem die Apps bestimmten Kategorien zugeordnet werden, soll der User erkennen können, was der Zweck der Anwendung ist. Dies erleichtert zudem die Suche nach der passenden App.
  • Icon: Die Symbole der Apps müssen zukünftig so gestaltet werden, dass sie nicht mit anderen Anwendungen verwechselt werden können. Sie dürfen nicht irreführend sein, sondern sollen einen eigenen Widererkennungswert aufweisen.

Viele App-Hersteller sind dieser Bitte nachgegangen und haben die entsprechenden Anwendungen benutzerfreundlicher gestaltet. Aber natürlich gibt es auch das ein oder andere schwarze Schaf in der Branche. Somit war Microsoft dazu gezwungen mehr als 1500 Apps aus dem Windows Store und Windows Phone Store zu entfernen. Denn die betroffenen Hersteller hatten die neuen Vorgaben nicht umgesetzt.

Was bedeutet die Microsoft App Entfernungs- Aktion für uns?

Wir mussten einige Cent oder Euro in den Kauf der Fake-App investieren. Doch Microsoft bietet nun an diese Kosten zu erstatten. Wer den Support kontaktiert, wird demnach sein Geld zurückbekommen. Weiter scheint der Windows App Store nun übersichtlicher zu sein. Die gesuchten Anwendungen werden schneller gefunden und sind dank Kategorisierung sofort erkennbar. Auch die Beschreibungen verhelfen Dir fortan dazu gezielt die richtige Anwendung zu finden.

Unklar ist allerdings ob die User der bisher gelöschten 1500 Apps kontaktiert wurden und ihr Geld zurück fordern konnten. Ebenso wenig ist bekannt, um welche entfernten Apps es sich genau handelt. Microsoft hat sich dazu weder geäußert noch eine Liste mit den entsprechenden Namen veröffentlicht. Wir tappen also im Dunkeln.

Fazit: Ende gut, alles gut? Nein…

Daher ist es auch verständlich, dass leise Kritik an der Vorgehensweise Microsofts wächst. Zwar ist damit begonnen worden den Store zu säubern, allerdings nicht gründlich genug. Es befinden sich immer noch viele schwarze Schafe zwischen den geprüften Produkten. Microsoft steht vor einer schwierigen Entscheidung. Entweder das Unternehmen geht rigoros gegen Fake-Apps vor, was aber zur Folge hat, dass die Vielfältigkeit des Angebotes erheblich einbüßt. Oder man nimmt es nicht so genau mit gefälschten Anwendungen. Dann aber wird früher oder später die Laune der User sinken, da sie sich von der Masse an Fakes gestört und genervt fühlen. Wir werden sehen welche Richtung Microsoft einschlägt.