News Archiv

Kassenschlager: Lohnt sich eine iPhone 6 Versicherung?

08.06.2015 um 16:20 Uhr von Göran Halit

Im September sind Apple-Fans besonders aufgeregt. Jedes Jahr zu dieser Zeit stellt Apple sein neuestes iPhone vor und gedanklich füllen die Schlangen vor den Apple-Stores sich bereits. Wer sich ein neues Smartphone zulegt, denkt in erster Linie an Design, Power, Funktionen und Co. Doch auch, wenn man nur mutmaßen kann, lohnt es sich auch, mögliche „Schadenverursacher“ ausfindig zu machen und sich dann die Frage zu stellen, ob sich eine iPhone 6 Versicherung lohnt.

Sicherlich ist es schwer die möglichen Schwachstellen zu identifizieren. Bei dem iPhone 6 Plus haben im Vorfeld die wenigsten damit gerechnet, dass das Smartphone sich in der Gesäßtasche verbiegt und eine wilde Diskussion unter dem Namen #Bentgate entfacht. Dennoch: Bei 4,7 bzw. 5,5 Zoll kann der Kunde schon einmal ins Grübeln kommen und sich fragen, wie viel so ein Display aushalten kann. Wer schon beim Kauf eine iPhone 6 Versicherung in Betracht zieht, braucht sich hier natürlich keine Sorgen zu machen.

Handyklau nimmt drastisch zu

Häufigste Schadensursache

Kunden wollen immer mehr Nutzfläche – Hersteller verkleinern daher konsequent die Smartphone-Rahmen aufs Nötigste. Je mehr Spielfläche, desto besser. Fehlende Rahmen und riesige Displays bieten im Umkehrschluss auch viel Angriffsfläche bei einem Sturz. Es fehlt schlichtweg der Puffer, um den Stoß abzufangen. Es ist also nicht verwunderlich, dass daher Sturzschäden die häufigste Schadensursache bei iPhone-Reparaturen sind. Ohne Handyversicherung kann ein Schadenfall in der Apple-Werkstatt bei „Serviceleistungen außerhalb der Garantieabdeckung" bis zu 331 Euro kosten. Schmerzlich für den Geldbeutel. Anders als bei den Konkurrenten ist die 6er-Serie auch nicht wasserdicht – auch Wasser- und Feuchtigkeitsschäden spielen daher in der Rangliste der häufigsten Schäden ganz oben mit.

Was bietet die iPhone 6 Versicherung von onlineversicherung.de?

Abgedeckt sind i.d.R. alle verstärkt auftretenden Schadensursachen. Wer eine iPhone 6 Versicherung abschließt, kann sich also sicher sein, dass er im Fall der Fälle nicht auf den Kosten sitzen bleibt. OnlineVersicherung deckt folgendes ab:

  • Fall- und Sturzschäden
  • Schäden durch unsachgemäße Handhabung
  • Schäden durch Frost und Sturm
  • Wasser- und Feuchtigkeitsschäden
  • Elektronikschäden
  • Brand und Blitzschlag
  • einfachen Diebstahl (wenn die Option gewählt wurde)
  • Raub und Einbruchdiebstahl (auch aus dem geschlossenen Auto)

iPhone 6 Versicherung auch für mein Gerät?

Abschließen können Interessenten die iPhone 6 Versicherung bis zu 12 Monate nach dem Kauf ganz einfach hier. Höchstentschädigung in den ersten beiden Vertragsjahren ist bis zu 100 Prozent des Kaufpreises. Das sind je nach Modell bis zu 1000 Euro. Gehen wir also davon aus, dass ein Totalschaden nach 10 Monaten bei einem Monatsbeitrag von 5,99 Euro vorliegt, haben Kunden mit der iPhone 6 Versicherung rund 930 Euro gespart.