News Archiv

LÄNGERE WARTEZEIT FÜR IPHONE 6 FANS

03.06.2014 um 16:06 Uhr von Sabine Schmidl

Ein enttäuschender Abend für Apple Fans. Es lief nicht wie erwartet. Wünsche wurden nicht erfüllt, sondern rückten in weite Ferne. Man muss weiterträumen. Noch viele Male schlafen bis Apple neue Produkte auf den Markt bringt. Noch viele Tage und Nächte, bis das iPhone 6 oder iPad das Licht der Welt erblicken. Enttäuscht, versetzt, mit leeren Händen zurückgelassen… Nein, ganz so entsetzlich war die gestrige Apple-Show in San Francisco dann doch nicht. Zwar gab es keine neuen Produkte, aber dafür viele Software Highlights, die sich sehen lassen können.

iPhone 6 Gerüchte bleiben Gerüchte

Fans haben einer verfrühten Präsentation neuer iPads oder MacBooks entgegen gefiebert. Haben bereits das Bestellformular für die passende iPad-Versicherung herausgekramt. Eine günstige Laptop-Versicherung gesucht. Obwohl die meisten wussten, dass der Apple Produkt Zyklus erst wieder im Herbst ein neues Produkt, vielleicht das iPhone 6, erwarten lässt. Gehofft hat man es trotzdem. Auch wenn es nicht viel Hoffnung gab. Doch in Gedanken malte man sich bereits das Aussehen des Smartphones, Tablets oder Phablets aus. Bis zum Schluss wollte man es nicht wahrhaben. Doch dann kam die Ernüchterung. Es wird erstmal keine neue Apple Hardware geben. Die Gerüchte waren eben nur Gerüchte.

LÄNGERE WARTEZEIT FÜR IPHONE 6 FANS

Ein Abend ganz für die Entwickler

Trotz der ausgebliebenen Produktpräsentation war das Publikum der WWDC (Worldwide Developers Conference) 2014 begeistert. Das Publikum, das hauptsächlich aus Entwicklern bestand, war regelrecht aus dem Häuschen als Apple Chef Tim Cook die neuesten Software-Updates vorstellte. Zusammengefasst wird es neue Versionen der Betriebssysteme für iPads, Macs und iPhones geben. Ebenso wendet sich Apple nun auch den Themen Gesundheit sowie Heimautomation zu.

Insgeheim verfolgte Apple mit dieser Präsentation wohl das Ziel, die Entwickler zu motivieren, Apps zuerst für iOS zu programmieren. Aufgrund der begeisterten Entwickler der WWDC, dürfte das Unternehmen dieses Ziel mit den folgenden Anreizen erreicht haben:

  • Programme für Apple-Geräte können nun in der Apple-eigenen Programmiersprache „Swift“ geschrieben werden
  • Datensicherung durch Fingerabdruck
  • Mehrere Apps im App Store zu günstigen Programmpaketen bündeln

Auch Spannendes für die Apple-User

Das Unternehmen gibt auch den Fans schon einen Vorgeschmack auf Neues. Die Betaversion des neuen Mac OS X 10.10 steht ab sofort zum Test bereit. Richtig verstanden: Jeder der möchte, darf sich zum Testen bereiterklären. Nach der dafür erforderlichen Registrierung, kannst Du damit loslegen die neueste Apple Software auszuprobieren:

  • An iOS 7 angepasstes Design
  • Verbesserter Safari-Webbrowser
  • Versand von Datenanhängen bis zu 5 GB per Mail
  • Virtuelle Web-Festplatte „iCloud Drive“
  • Einfacher Datenaustausch per AirDrop
  • Nahtloser Wechsel und Synchronisation zwischen iOS- und OS-X-Geräten

Kleiner Wermutstropfen: Schnelligkeit bei der Registrierung als Tester ist ein Muss, da Apple die Anzahl der freiwilligen Tester auf eine Million beschränkt.

Weiter hoffen und auf Herbst warten

Die neuen Betriebssysteme werden wie gewohnt ab Herbst für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Kostenlos natürlich. Auch steht fest, dass im Spätsommer neue Produkte angekündigt werden. Ein neues iPhone oder iPad, vielleicht aber auch mehr. Genügend Gerüchte gibt es schließlich schon lange. Und dank der Ankündigung, dass sich Apple in Zukunft mehr auf die Themen Gesundheit und Heimautomation konzentrieren will, werden wohl noch viele weitere Spekulationen das Licht der Welt erblicken.

Einen Anfang macht dabei schon der Newsbeitrag über das „Apple Smart Home“ bzw. das Vernetzte Zuhause.