News Archiv

SCHON GEWUSST? KURIOSE REISEFAKTEN

28.07.2014 um 14:07 Uhr von Sabine Schmidl

Hast Du Dich auf Deinen Urlaub gut vorbereitet? Sind alle nötigen Vorkehrungen getroffen? Auslandsreisekrankenversicherung wurde abgeschlossen? Gut! Dann musst Du Dich nur noch mit den kuriosen Fakten Deines Reiseziels auseinandersetzen. Schließlich möchtest Du vor Ort mitreden können…

Ja, es gibt sie überall: kuriose Geschichten und Fakten. Wenn Du nicht von Deiner Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen musstest, dann wartet eine dieser Geschichten schon auf Dich. Teils bekommt man sie nur am Rande mit, wenn der einheimische Kellner mit Dir ein Schwätzchen über die Eigenheiten seiner Heimatstadt hält. Teils ist sie der Auslöser, warum man gerade in dieses Land reisen möchte. Interessant sind sie allemal. Und Zuhause ergeben sie eine unterhaltsame Geschichte, die Dich immer wieder an den Urlaub erinnert.

SCHON GEWUSST? KURIOSE REISEFAKTEN

Rom, der Trevi-Brunnen und viel Kleingeld

Unsere erste kuriose Reisegeschichte führt uns in die Hauptstadt Italiens. Genauer gesagt, nach Rom. Jeder Rom-Besucher ist früher oder später auf der Suche nach Kleingeld. Schließlich möchte man sich einen Wunsch erfüllen. Bekanntlich soll der Wurf einer Münze in den Trevi-Brunnen besonders förderlich für die Erfüllung des Wunsches sein. Zudem soll es Glück bringen und den Reisenden wieder zurück an diesen Ort führen. An gut besuchten Tagen drängen sich tausende an Touristen um den Brunnen. Ein Meer aus Münzen bedeckt dessen Boden. Kaum zu glauben, dass immer noch Platz für Wasser und mehr Münzen ist. Bei diesem Anblick stellt sich dem ein oder anderen sicherlich die Frage: Was geschieht mit dem vielen Geld?

Wir haben die Antwort: Ein Gerichtsurteil hat das Geld zu „herrenlosem Gut“ erklärt. Im Prinzip darf sich also jeder daran bedienen und sein Urlaubsbudget aufbessern. Doch die Stadt Rom wehrt sich dagegen. Nur Bedienstete der Stadtverwaltung dürfen laut eigenem Gesetz den Brunnen betreten. Regelmäßig wird das Geld eingesammelt. Nein, es wandert nicht in die Taschen der Stadt. Das „Wunsch-Geld“ kommt der Caritas zugute und erfüllt dort den einen oder anderen Wunsch.

Ruhe und Erholung auf der abgelegensten Insel der Welt

Du träumst im Urlaub von Ruhe und Erholung? Am besten eine einsame Insel mitten im Atlantik? Dein Wille geschehe! Deine Traum-Insel hört auf den Namen Tristan da Cunha. Sie befindet sich etwa 3200 Kilometer vor der Küste Brasiliens und 2800 Kilometer vom Kap der Guten Hoffnung entfernt. Einsam ist sie auch beinahe. Denn es gibt weder Flughafen noch regelmäßigen Schiffsverkehr. Gerade einmal pro Monat legt ein Fischereiboot dort an, um Passagiere zu befördern. Dich erwartet also ein sehr langer Aufenthalt.

Aber keine Angst. Langweilig wird es Dir nicht werden. Nach einiger Zeit wirst Du alle 263 Bewohner der Insel kennen gelernt haben. Auch der einzige Ort, Edinburgh of the Seven Seas, wird Dir nach ein paar Wochen sehr vertraut sein. Tagsüber kannst Du Dir die Zeit in dem einzigen Café, dem Schwimmbad oder dem Museum vertreiben. Abends sorgt die einzige Kneipe der Insel für Unterhaltung. Auch für Dein gesundheitliches Wohlbefinden ist gesorgt. Bei Krankheit verhilft Dir das Krankenhaus zu schneller Genesung – schließlich gilt Deine Auslandsreisekrankenversicherung auch auf Tristan da Cunha.

Warum fahren die Briten links?

Verwirrend, wenn der Bus plötzlich auf der falschen Straßenseite fährt… Woran das wohl liegt? Die Gründe dafür können bis ins Mittelalter verfolgt werden. Unter der Annahme, dass die meisten Menschen Rechtshänder waren, wurde die Straßenseitenproblematik mithilfe der Ritter festgelegt. Da dieser sein Schwert an der linken Hüfte trug, benötigte er auf der linken Seite mehr Platz. Schließlich wollte man beim Ausholen nicht aus Versehen an einem Pferdegespann hängen bleiben. Verständlich, oder?

Im Übrigen ist diese Theorie auf fast alle Länder mit Linksverkehr anzuwenden. In der Regel herrscht in Ländern in welchen Pferdefuhrwerke dominierten, wie Großbritannien und Irland, Linksverkehr. Im Gegensatz dazu stehen Länder, die von Binnenschifffahrt geprägt wurden. Da sich das Steuer auf der rechten Seite befindet, nimmt man an, dass daraus auch der Rechtsverkehr abgeleitet wurde.

Aber egal ob Deine Reise Dich in ein Land mit Linksverkehr oder auf eine Insel mit 263 Einwohnern führt. Mit einer Reiseversicherung bist Du weltweit optimal geschützt. Und solltest Du Deinen Urlaub leider Absagen müssen, steht Dir die Reiserücktrittsversicherung von OnlineVersicherung.de zur Seite.

Weitere interessante Themen, die Dich auf Deine Reise vorbereiten: Die abenteuerlichsten Fahrradtouren der Welt. Doch bevor es auf diese Tour geht, sollte man sich unbedingt über eine Fahrradversicherung informieren.