News Archiv

GEBRAUCHTE SMARTPHONES SIND VOLL MIT PERSÖNLICHEN DATEN

10.07.2014 um 15:07 Uhr von Sabine Schmidl

Die Tage des alten Handys sind gezählt. Du hältst bereits seinen Nachfolger in den Händen. Jetzt noch schnell alle Daten löschen und auf Werkseinstellung zurücksetzen, damit Dein alter mobiler Begleiter weiterverkauft werden kann. Aber halt. Sind nun wirklich alle Deine Daten gelöscht? Unauffindbar? Nein, leider nicht. Doch wir kennen die Tricks, wie sie verschwinden.

Dein Nokia Lumia ist zu alt? Nicht einmal Deine Smartphone-Versicherung konnte die Lebensdauer des Akkus mehr retten? Dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als das Nokia in den Ruhestand zu schicken. Doch vorher solltest Du unbedingt alle Daten löschen, die Du über die letzten Jahre gesammelt hast. Hast Du? Laut Sicherheitsexperten bleiben trotzdem allerlei Datenrückstände zurück. Trotz Rücksetzfunktion könnten die neuen Besitzer des Second-Hand-Handys an peinliche oder private Daten kommen…

GEBRAUCHTE SMARTPHONES SIND VOLL MIT PERSÖNLICHEN DATEN

Experten haben getestet

Etwa 20 gebrauchte Smartphones wurden gründlich unter die Lupe genommen. Natürlich dachte jeder Vorbesitzer, dass er alle Daten gelöscht hatte. Doch trotz des Werkzustandes der Handys war es den Experten möglich auf insgesamt 40.000 gespeicherte Fotos und über 750 Kurznachrichten zuzugreifen. Auch das ein oder andere peinlich Foto war dabei.

Es reicht deshalb nicht, die Daten auf dem Smartphone einfach zu löschen. Sie müssen überschrieben werden. Erst dann sind sie unwiderruflich verschwunden. Natürlich ist die Rücksetzung des Gerätes auf den Werkzustand nicht sinnlos. Dies ist tatsächlich ein Weg, um vorhandene Daten zu löschen. Aber leider lassen sich diese mit nur wenig Aufwand wieder vollständig herstellen. Ein wenig Geschick und Erfahrung reichen bereits aus.

Wie man sich helfen kann

Ganz einfach! Man benötigt einen Hammer und schlägt damit auf das Mobiltelefon ein. So können weder dritte Personen noch die Handyversicherung das Gerät retten.

Spaß beiseite. Es geht natürlich auch ohne Gewalt und Hammer. Schließlich würde die Smartphone-Versicherung auch keinen mutwillig verursachten Schaden ersetzen. Verscherze es Dir lieber nicht mit Deiner Handyversicherung, denn Dein neues Mobiltelefon möchte auch Schutz haben.

Um all seine Daten unwiderruflich zu löschen, gibt es daher zwei einfachere Möglichkeiten. Zum einen kann man alle Daten auf dem Gerät verschlüsseln. Durch die Zurücksetzung wird somit auch der Schlüssel gelöscht. Fazit: die Daten werden unbrauchbar. Zwar sind sie nicht gelöscht, aber dennoch können sie nicht wieder verwendet oder hergestellt werden. Deine peinlichen Bilder sind also für niemanden mehr zugänglich.

Die zweite Möglichkeit zieht spezielle Apps zur Hilfe. Genau für unseren Zweck gibt es zum Beispiel die App „Shredroid“, welche kostenlos erhältlich ist. Auf älteren Geräten läuft dieses Programm ziemlich stabil. Jedoch kann es bei neueren Android-Geräten zu Abstürzen kommen. Wer deshalb auf Nummer sicher gehen möchte, dass die Daten auch tatsächlich und ohne Zwischenfälle gelöscht werden, der muss den Geldbeutel zücken. Allerdings ist man bereits ab 74 Cent für „Nuke my Phone“ oder 2,20 Euro für „SD Android“ zurück im Spiel. So wird sämtlichen Daten der Garaus gemacht und das alte Smartphone kann ohne Angst weiter verkauft werden.

Warum man für seine neues Handy unbedingt eine Smartphone Diebstahlversicherung haben sollte, erfährst Du hiery.

Wie man der Handy Diebstahlversicherung das Leben erleichtert, weil man das Mobiltelefon erst gar nicht verliert, kannst Du hier nachlesen.