News Archiv

WIE SCHÜTZE ICH MEIN FAHRRAD VOR DIEBSTAHL?

10.03.2014 um 18:03 Uhr von Sabine Schmidl

Egal ob auf dem Land oder in der Stadt. Das Fahrrad zählt zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Warum auch nicht? Radfahren bietet schließlich zahlreiche Vorteile. Man kann den Stau bequem umfahren. Bekommt ausreichend frische Luft und tut der eigenen Gesundheit etwas Gutes. Zudem wird die lästige Parkplatz-Suche umgangen. Doch Vorsicht. Wo viele Fahrräder unterwegs sind, lassen auch Fahrraddiebe nicht lange auf sich warten. Einige Tipps, wie man seinen Drahtesel richtig sichert, sind deshalb immer nützlich.

Bereits 2007 wurden in Deutschland über 370.00 Räder geklaut. Ärgerlich, wenn man zu den Betroffenen zählt. Denn die Chance, dass das geliebte Zweirad wieder gefunden wird, beträgt nur 10 Prozent. Deshalb ist es wichtig, den Dieben das Leben so schwer wie möglich zu machen. Schon im Vorhinein können zahlreiche Schutz-Vorkehrungen getroffen werden.

Die Fahrradversicherung

Eine Fahrradversicherung ist stets sinnvoll. Zwar schreckt sie den Dieb nicht ab, aber falls das Rad geklaut wird, bist Du froh, dass Du diesen Fahrrad-Schutzbrief hast. Mit ihm musst Du Dir keine Gedanken um die Kosten für ein neues Fahrrad machen. Denn die Versicherung beteiligt sich am Kauf. Du bist also bald wieder mobil.

Aber dies ist nicht der einzige Vorteil dieser Police. Auch bei Schäden am Drahtesel steht sie Dir bei. So gehören die Sorgen um geplatzte Reifen oder abgesprungene Fahrradketten der Vergangenheit an. Wartungs- und Reparaturkosten für das Fahrrad sind nämlich mit inbegriffen. So kannst Du es vor jeder Radtour rundum überprüfen lassen. Sicherheit geht schließlich vor.

Ein sicherer Abstellplatz

Klingt einfacher als es ist. Meistens befinden sich Fahrradständer auf öffentlichen Plätzen, die für jeden zugänglich sind. Inmitten tausenden von Rädern hat ein Dieb es sehr leicht. Niemand der Passanten weiß, wem welches Zweirad gehört. Der Dieb ist ungestört. Den Diebstahl kannst Du demnach nur mit einem sicheren Schloss verhindern.

Zuhause sieht die Sache anders aus. Hier solltest Du nach Möglichkeit Dein Fahrrad in einem abgeschlossenen Raum abstellen. Dort ist es sicher. Doch leider hat nicht jedes Haus einen Fahrradkeller. In so einem Fall helfen Dir sowohl die Fahrradversicherung als auch ein gutes Schloss weiter. Die Versicherung schützt Dein Fahrrad nämlich auch draußen, vor dem Haus. Falls es dort, trotz Schloss gestohlen wird, leistet der Fahrrad-Schutzbrief Ersatz.

Das richtige Schloss

Ein Schloss ist immer ein Muss. Auch wenn Du Deinen Drahtesel nur kurz abstellst, es sollte stets abgesperrt sein. Ohne Schloss wirst weder Du, noch die Versicherung glücklich. Schließlich leistet diese nur, wenn das Rad entsprechend gesichert war.

Mit dem Preis des Schlosses steigt in der Regel auch die Sicherheit. Ebenso wird die Handhabung leichter. Doch welches Schloss ist das richtige? Vom Spiralkabel zum Bügelschloss hin zu Rahmenschlössern. Jedes bietet seine eigenen Vorteile. Alleine ist es allerdings schwierig, das passende Schloss zu finden. Ein Fachhandel kann hier meist helfen. Das Personal kennt sich mit den verschiedenen Varianten an Schlössern aus und kann Dich am besten beraten.

Ist das Schloss schließlich gekauft, kann es losgehen mit dem Radausflug. Was alles für eine Fahrradtour wichtig ist, erfährst Du hier.