News Archiv

WAS BEDEUTET EIGENTLICH GROBE FAHRLÄSSIGKEIT?

24.10.2013 um 14:10 Uhr von Johannes Heim

Bei der Diskussion um das Thema Schadenfälle hört man oft den Begriff "grobe Fahrlässigkeit" oder nur Fahrlässigkeit. Diese beiden Begriffe werden immer wieder gerne verwechselt. Das ist ein Problem, denn die nicht-grobe Fahrlässigkeit ist bei Versicherungen versichert. Bei grober Fahrlässigkeit kann das Versicherungsunternehmen die zu erstattende Leistung kürzen oder je nach Schwere sogar ganz verweigern.

Aus Versehen

Fahrlässiges Handeln ist einfach gesagt, wenn einem etwas „aus Versehen“ passiert, wie zum Beispiel stolpern. Wer beim Stolpern versucht, sich irgendwo fest zu halten und sich an etwas festhält, was dann kaputt geht, der hat fahrlässig gehandelt.

Das hättest Du aber wissen müssen

Bei der groben Fahrlässigkeit sagt man gerne: „Das hättest Du aber wissen müssen“. Also handelt es sich dabei um Handlungen, die man nicht begangen hätte, wenn man vorher mit „gesundem Menschenverstand“ an die Sache herangegagen wäre. Auch hier ein Beispiel: Wer beim Parken seines offenen Cabrios sein Smartphone gut sichtbar liegen lässt, der muss damit rechnen, dass das Handy nicht mehr da ist, wenn er zu seinem Auto zurückkehrt.