News Archiv
?>

VERSICHERUNGSWECHSEL ZUM JAHRESENDE UND BEDARFSCHECK

20.12.2013 um 12:12 Uhr von Sabine Schmidl

Wer kennt das nicht? Kaum neigt sich das Jahr dem Ende zu, schon stapeln sich wieder vermehrt Briefe im Postkasten. Die private Krankenversicherung informiert Dich über die steigenden Beiträge und auch die Hausratversicherung möchte mehr Geld von Dir haben. Solche Post bekommt natürlich niemand gerne. Das zusätzliche Geld hättest Du viel dringender für andere Dinge gebraucht. Höchste Zeit um zu prüfen, ob man nicht doch die Versicherung wechseln sollte.

Versicherungswechsel ohne großen Aufwand

Viele haben Angst die Versicherung zu wechseln, da es mit hohem Aufwand verbunden ist. Doch gleichzeitig kann man dadurch auch eine Menge Geld einsparen. Wer sich umsieht, wird durch Vergleiche sehen, welche Krankenversicherung günstiger ist bzw. wo die besseren Leistungen geboten werden.

Ein Versicherungswechsel ist durchaus möglich. Man muss nur einige Dinge beachten. Umsetzbar ist dies vor allem bei einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge sowie bei einer Änderung der Vertragsbedingungen oder –leistungen. Denn in so einer Situation gibt es ein Sonderkündigungsrecht. Dieses räumt jedem Kunden das Recht ein, innerhalb von 4 Wochen ab Ankündigung der Beitragserhöhung, die Kündigung einzureichen. Diese wird spätestens zu dem Zeitpunkt wirksam, zu dem die höheren Preise bezahlt werden müssten.

Des Weiteren gilt dieses Kündigungsrecht, wenn die Beiträge gleich bleiben, jedoch die Versicherungsleistungen Deiner privaten Krankenversicherung herabgesetzt werden. Auch in diesem Fall kann man innerhalb eines Monats nach der Benachrichtigung durch die Versicherung, aus dem jeweiligen Vertrag austreten. Ebenso kann diese Kündigung mit sofortiger Wirkung ausgesprochen werden. Frühestens ist sie aber zum Zeitpunkt der Leistungskürzung wirksam.

Welcher Versicherungsschutz ist nötig

Vor dem Versicherungswechsel ist es ebenso sinnvoll zu prüfen, welche Versicherungen wirklich nötig sind. Das kann man mittlerweile ganz bequem von Zuhause aus machen. Es ist also nicht nötig sich vom Sofa zu erheben, aus der Jogginghose in die Jeans zu schlüpfen und zum Versicherungsberater zu gehen. Nein. Heutzutage ist es möglich online, mit Hilfe eines Bedarfschecks, den idealen Versicherungsbedarf zu ermitteln.

VERSICHERUNGSWECHSEL ZUM JAHRESENDE UND BEDARFSCHECK

In dem Moment, in dem man mit seinen Versicherungen konfrontiert wird, stellt man sich oft die Frage, ob diese alle nötig sind. Man fühlt sich über- teilweise aber auch unterversichert. Man hat schon lange den Überblick verloren, was man wie hoch versichert hat. Müsste erst Ordner für Ordner durchgehen, um wieder Herr der Lage zu werden. Oder weißt Du auf Anhieb, was Du bereits versichert hast? Was vielleicht zu wenig versichert ist?

Ein idealer Vorsatz für das neue Jahr wäre demnach, seinen Versicherungsbedarf auf Vordermann zu bringen, damit man endlich wieder Licht in die dunklen Ecken seines Versicherungs-Chaos bringt. Dafür eignet sich hervorragend der Bedarfscheck. Dadurch wirst Du sehen, wo noch Schutzbedarf besteht oder auf welche Versicherung Du mit gutem Gewissen verzichten kannst.

Wenn Du Dir unsicher bist, ob eine Smartphoneversicherung sinnvoll ist, gibt es hier mehr Infos. Ebenso klären wir Dich bei diesem Link über Reiseversicherungen auf.