News Archiv

URLAUB USA – SO KLAPPT DIE EINREISE OHNE PROBLEME

27.08.2014 um 17:08 Uhr von Sabine Schmidl

Einreise verweigert. Eine Horrorvorstellung für jeden USA Touristen. Da fliegt man Stunden in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und letztendlich sitzt man am Flughafen fest. Du schafft es nicht durch die hohen Sicherheitsbedingungen der Einreise in die USA und für die Reiserücktrittsversicherung ist es nun zu spät. Wie man dieses Szenario vermeiden kann, erfährst Du hier.

Probleme bei der USA Einreise & die passende Lösung

Auf was würdest Du gerne verzichten, wenn es um Urlaubsstress geht? Welche Faktoren findest Du dabei am nervigsten? Einer Vielzahl an USA Urlaubern wurden diese Fragen gestellt. Die Antworten lieferten sich meist ein Kopf an Kopf Rennen. In den folgenden Punkten waren sich schließlich doch alle einig:

Top 3 der Störfaktoren der USA-Einreise

  1. Lange Wartezeiten
  2. Unangenehmes Verhör
  3. Gebühr des ESTA-Verfahrens

Reiserücktrittsversicherung hin oder her, umgehen kann man diese Störfaktoren leider nicht. Allerdings müssen diese drei Punkte auch nicht den kompletten Urlaub vermiesen. Mit guter Vorbereitung kannst Du größere Probleme umgehen und Dir viel Ärger ersparen.

URLAUB USA – SO KLAPPT DIE EINREISE OHNE PROBLEME

Das musst Du zur Einreise in die USA bereithalten

Gerüchte wanken um die Einreisebedingungen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Deshalb ist es höchste Zeit um für Klarheit zu sorgen. In der Regel dürfen deutsche Touristen ohne spezielles Visum einreisen. Allerdings müssen einige Formulare bereitgehalten werden. Neben dem deutschen Reisepass wird eine zusätzliche elektronische Einreise-Erlaubnis benötigt. Dieses sogenannte ESTA-Formular muss online und spätestens drei Tage vor Abflug beantragt werden. Es ersetzt das bislang übliche grüne I-94 W Formblatt, das während des Fluges ausgeteilt wurde.

Dieser Link führt Dich direkt zum ESTA - Formular.

Sind alle nötigen Formulare nun ausgefüllt? Nein leider nicht. Denn Fluggesellschaften, die Personen in die USA fliegen, sind gesetzlich dazu verpflichtet, gewisse Daten der Passagiere an zuständige US-Behörden weiterzugeben. Deshalb gibt es ein weiteres Formular für Dich. Das sogenannte APIS-Formular kann bei online Buchung meist sofort ausgefüllt oder später am Check-In Schalter abgegeben werden. Damit keine allzu langen Wartezeiten entstehen, sollte der entsprechende Bogen zuvor jedoch ausgedruckt und ausgefüllt werden. Während des Fluges erhältst Du zudem ein weißes Zollformular. Dieses sollte unbedingt original ausgefüllt werden, da Kopien oder Ausdrücke aus dem Internet nicht akzeptiert werden.

Übrigens ist es auch wichtig ein Rück- oder Weiterflugticket vorweisen zu können. Dieses darf nicht in Kanada, Mexiko oder den Karibikinseln enden. Außer natürlich, Du hast dort einen festen Wohnsitz.

Auf was ist beim Reisepass zu achten?

Ein Visum ist für deutsche Urlauber nicht notwendig, insofern Dein Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen nicht überschreitet. Ein herkömmlicher Reisepass ist demnach vollkommend ausreichend. Dieser muss für die gesamte Dauer Deines Aufenthalts inklusive des Tages der Abreise gültig sein.Nicht gültig sind hingegen ein vorläufiger Reisepass und der Personalausweis.

Auf was musst Du Dich noch gefasst machen?

Nun hast Du fast alles, was Du zur Einreise in die USA benötigst. Es muss nur noch die Passkontrolle gemeistert werden. Deutsche Staatsangehörige, die in einem der folgenden Länder wohnen oder geboren wurden, müssen leider mit verstärkten Kontrollen bei der Einreise rechnen: Kuba, Libyen, Syrien, Sudan, Iran, Irak, Nordkorea, Afghanistan, Pakistan.

Während der Passkontrolle werden, neben Fragen nach dem Zweck und der Länge Deines Aufenthalts, Fingerabdrücke genommen und ein digitales Foto gemacht. Wenn Du das überstanden hast, steht dem erholsamen Urlaub in den USA nichts mehr im Wege.

Sicher durch den Urlaub kommst Du übrigens mit einer Auslandsreisekrankenversicherung. Wie Deine Kamera sicher durch den Urlaub kommt, erfährst Du hier.