News Archiv

TIPPS FÜR EINE LÄNGERE AKKU-LEBENSDAUER VON SMARTPHONE UND TABLET

18.02.2014 um 15:02 Uhr von Sabine Schmidl

Vor 3 Jahren sah man noch auf sein Nokia und der halbvolle Akku stach ins Auge. In solchen Momenten hieß es, kein Problem. Das reicht für 3 Tage zelten locker aus. Heute kommt einem dieser Spruch wie ein schlechter Scherz vor. Ein halbvoller Akku? Das reicht nicht. Damit kann man nicht beruhigt feiern gehen. Denn spätestens, wenn man nachts nach Hause will, ist das Handy leer. Keine Chance mehr ein Taxi zu rufen. Man muss sein Samsung Galaxy fast täglich laden, um auf der sicheren Seite zu stehen.

Der leere Akku, ein leidiges Thema bei Elektronikgeräten

Ständig begegnet einem dieses Thema wieder. Man wird regelrecht verfolgt. Immer dann, wenn man sein Handy unbedingt braucht, taucht es auf. Stets begleitet von einer Frage: reicht dieser Ladezustand noch? Sind 30 Prozent genügend, um schnell einkaufen zu gehen? Es ist nicht verwunderlich, dass sich deshalb eine Menge Mythen um dieses leidige Thema ranken. Aber sprechen sie die Wahrheit an? Was sind die wirklich sinnvollen Tipps, die die Akkulaufzeit verlängern? Wir haben sie zusammengetragen.

TIPPS FÜR EINE LÄNGERE AKKU-LEBENSDAUER VON SMARTPHONE UND TABLET

Auf den Typ kommt es an

Nach dem Motto „jedem das seine“, hat jeder Akku verschiedene Eigenschaften und benötigt dementsprechend auch eine andere Behandlung. Mittlerweile beschränken sich die meisten Hersteller von Elektronikgeräten jedoch auf zwei Varianten, Nickel-Metallhydrid und Lithium-Ionen. Da erstere nur noch selten für mobile Elektronikgeräte wie Smartphone, Laptop oder Tablet verwendet wird, können wir uns hauptsächlich auf den richtigen Umgang mit dem Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) konzentrieren.

Sie sorgt für sicheren Stromfluss: die Ladeelektronik

Beinahe alle Li-Ions, die verbaut werden, verfügen über eine sogenannte Ladeelektronik. Diese soll häufige Fehler vermeiden. Auch Fehler wie Überladung, Überhitzung oder Kurzschluss zählen dazu. Solange die Ladeelektronik nicht versagt, wird Dein Akku ohne Probleme optimal geladen. Doch leider ist auch diese kein Garant für einen problemfreien Ladezyklus. Blitzschlag würde diesen beispielsweise außer Kraft setzen. Einen so immensen Kraftschub könnte die Ladeelektronik nicht mehr regeln. Dein Akku sowie das ganze Smartphone gingen durch die Überspannung defekt. In so einem Fall ist es klug eine Handyversicherung oder Tablet-Versicherung zu haben. Diese übernimmt die Reparaturkosten für den Schaden. Da Du die Zuverlässigkeit der Ladeelektronik aber kaum beeinflussen kannst, wenden wir uns dem nächsten Punkt zu.

Erhöhung der Lebensdauer

Klingt einfach, ist es aber nicht. Um eine möglichst hohe Lebensdauer zu erreichen, ist es wichtig, Dein iPhone 5s nicht permanent vollständig zu laden oder zu entladen. Bei einer vollständigen Ladung werden die Elektroden des Akkus sehr stark belastet. Das führt mit der Zeit zu einer reduzierten Lebensdauer. Genauso sieht es mit der vollständigen Entladung aus. Experten raten deshalb den Ladezustand stets bei einem Stand zwischen 30 – 70 Prozent zu halten. Etwa einmal im Monat ist es zudem sinnvoll, das Gerät komplett zu entladen und wieder aufzuladen. Jedoch zeigt die Praxis, dass das Einhalten dieser Anweisungen gar nicht so einfach ist. Wer kann schon ständig kontrollieren, ob der Ladezustand im optimalen Bereich liegt? Hinzu kommt, dass man auch auf zu kurze Lade-Sessions verzichten soll. Das bedeutet, eine Ladezeit, die weniger als 20 Minuten beträgt, wirkt sich ebenfalls negativ auf die Lebensdauer aus.

Tablets vor extremen Temperaturen schützen

Des Weiteren sollten Smartphones oder Tablets vor extremen Temperaturschwankungen geschont werden. Wie ihr bereits im News-Beitrag „Deutschland ein Wintermärchen – Elektronikversicherung im Winter“ erfahren habt. Sowohl zu niedrige also auch extrem warme Temperaturen sind schädlich für den Akku und beeinträchtigen dessen Laufzeit. Daraus lässt sich natürlich schließen, dass auch extreme Temperaturschwankungen zu vermeiden sind.

Ein sicherer Aufbewahrungsort oder eine Handyversicherung

Wer sein Smartphone nicht mehr benötigt und es daher einige Zeit ruhen lassen möchte, der sollte den Akku aus dem Gerät entfernen. Wichtig hierbei ist, dass er während des Lagerns nicht vollständig geladen ist. Ein Ladezustand von 50 Prozent ist hier empfehlenswert. Ebenso muss darauf geachtet werden, alles an einem kühlen, aber trockenen Ort zu bewahren. Am besten an einem Ort, an dem das Samsung Galaxy auch vor Flüssigkeiten oder Stürzen geschützt ist. Denn nichts ist ärgerlicher als ein noch funktionsfähiges Handy durch Unachtsamkeit zu zerstören. Aber wenn dies doch einmal passiert, ist die Handyversicherung von OnlineVersicherung.de für Dich zur Stelle. Denn sowohl Flüssigkeits- als auch Sturzschäden fallen in unseren Zuständigkeitsbereich.