News Archiv

OUTDOOR-HANDY MIT ODER OHNE SMARTPHONE-VERSICHERUNG?

18.08.2014 um 17:08 Uhr von Sabine Schmidl

Erdbeben, Hochwasser oder Vulkanausbrüche? Kein Problem für Dein Handy! Schließlich bist Du stolzer Besitzer eines Outdoor-Smartphones. Selbst Batman könnte dieses Mobiltelefon nicht zerstören. Bist Du Dir sicher? Wir prüfen, ob Dich diese unverwüstlichen Begleiter nicht doch in die Wüste schicken und ob eine Smartphone-Versicherung Dein Retter ist.

Alleskönner oder Wunschvorstellung?

Es verspricht jeder Extremsituation Stand zu halten. Egal ob Wildwasser-Rafting oder Wüsten-Tour, weder extreme Temperaturverhältnisse noch extreme Hobbys stellen eine Gefahr für das Outdoor-Smartphone dar. Diesen Eindruck vermittelt zumindest der Name der neuen Art von Mobiltelefonen. Doch handelt es sich dabei wirklich um Alleskönner?

Fehlanzeige! Denn letztendlich gibt es kein Handy, das allen Gefahren trotzt. Jedes hat seine individuelle Schwäche. Zugegeben, es gibt sie, die wasserdichten High-Tech Modelle, das beinahe bruchsichere Display und das unverwüstliche Smartphone. Doch keines, das allen Gefahren zu 100 Prozent den Rücken kehrt. Dennoch sind sie es Wert sich darüber Gedanken zu machen. Doch woran erkenne ich die Unverwüstbarkeit?

OUTDOOR-HANDY MIT ODER OHNE SMARTPHONE-VERSICHERUNG?

Worauf solltest Du bei Outdoor-Handys achten?

Auf jeden Fall sollte auf den IP-Standard des Handys geachtet werden. Dabei sind die Ziffern hinter IP von besonderer Bedeutung. Die erste Ziffer gibt den Schutzgrad gegen Staub an. Beginnend bei 1 mit dem niedrigsten Schutz, kann sich der Wert bis zur 6 steigern. Die zweite Ziffer bezeichnet, wie wasserfest das Mobiltelefon ist. Hierbei bedeutet 8, dass das Gerät einen dauerhaften Tauchgang ohne Probleme überlebt. Eine 7 bedeutet dahingegen nur, dass ein Schutz bei zeitweiligem Untertauchen gewährt wird. Wer weiter auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte darauf achten, dass das Smartphone stoßfest ist und ein stabiles Display zum Beispiel aus Gorillaglas hat.

Handyversicherung dennoch sinnvoll?

Gerade weil sie alles auszuhalten scheinen, wirkt ein zusätzlicher Schutz unnötig. Doch ist dies wirklich der Fall?

Wie zuvor erwähnt, hat leider jedes Handy seine Problemzone. Das wasserdichte High-Tech Handy Samsung Galaxy S5 kann mit Dir in den Badeurlaub fahren und wird auch jede feuchte Bootstour überstehen. Doch fällt es aus niedriger Höhe zu Boden, so ist die Gefahr groß, dass das sehr große Display zerbricht. Auch das Samsung Galaxy Xcover 2 schmückt sich mit dem Namen „Outdoor-Smartphone“. In der Tat hält es kurzen Tauchgängen stand. Wird der kurze Ausflug ins Nass allerdings zu einem längeren Bad, so ist die versprochene Wasserdichte dahin. Es ist also durchaus sinnvoll für zusätzlichen Schutz zu sorgen. Die Smartphone-Versicherung von OnlineVersicherung.de bietet Dir das rundum Gefühl der Sicherheit. So kann Deinem Handy wirklich nichts mehr passieren.

Darüber hinaus ist ein Outdoor-Smartphone wie jedes andere Handy machtlos gegen Diebstahl. In jenem Fall hilft nur eine zusätzliche Smartphone Diebstahlversicherung. Diese rettet zwar nicht das Handy, aber Dich, indem sie Dir beim Diebstahl anfallende Kosten erstattet, Dich auf der Suche nach Deinem Mobiltelefon unterstützt und im Ernstfall ein gleichwertiges Ersatzgerät stellt. Das entspricht doch wirklich den Wünschen, die wir insgeheim haben?

Auch interessant für Dich: Smartphone – ein Luxusartikel?