News Archiv

KAUFVERHALTEN DER DEUTSCHEN IM INTERNET

05.02.2014 um 17:02 Uhr von Sabine Schmidl

Shopping – die Lieblingsbeschäftigung jeder Frau. Wie oft hat man das schon gehört? Aber hat sich schon jemand gefragt, was der Mann in der Zwischenzeit macht? Wie vertreibt sich das starke Geschlecht die Zeit, wenn die Frau wieder einmal auf Shopping-Tour ist? Guckt er gemütlich mit Freunden Fußball? Nein. Denn Online-Shopping ist des Mannes neustes Hobby. Und damit verdrängt er die Frau schließlich vom Shopping-Thron.

Mehr Männer als Frauen kaufen täglich im Internet

Eine Studie 2013 brachte es schließlich ans Licht. 52,7 % aller deutschen Männer kaufen vorzugsweise über das Internet ein. Ein knapper Vorsprung. Dicht gefolgt von 50,9 % weiblicher Online-Shopper. Auch interessant, aber unabhängig von Alter und Geschlecht, ist das Kaufverhalten der zwischen 10 und 60 jährigen, die in den Studien berücksichtigt wurden. Knapp über die Hälfte der Befragten nutzt das Internet hauptsächlich, um zu vergleichen. Online werden Produkte sowie deren Preise und Leistungen gegenübergestellt. Ebenso kann man bspw. bei Digitalkameras oder Smartphones durch Erfahrungsberichte an zusätzliche Informationen zur Handhabung oder etwaigen Fehlern des Produkts gelangen. Im wahren Leben ist dies meist mit sehr großem Aufwand verbunden. So müsste man von Laden zu Laden gehen, um einen Überblick über das Produktangebot und die Preise zu bekommen.

Diese 10 Produkte führen die Online-Shopping Listen an

Was wird gekauft? Das ist die Frage, die wohl jeden am meisten reizt. Wo kann man Schnäppchen finden oder was ist online leichter erhältlich als im Geschäft an der Ecke? Auch uns haben diese Fragen beschäftigt. Und die Antwort darauf ist durchaus überraschend. Denn so manche Kategorie hat wohl keiner in dieser Top 10 Liste erwartet.

KAUFVERHALTEN DER DEUTSCHEN IM INTERNET

Platz 10: Heimwerker, Garten und Blumen. Hier freut sich sowohl das Gärtnerherz als auch die Hausfrau. Sie darf Blumen erwarten, denn der Mann muss dafür nicht mal mehr das Haus verlassen. Die Rosen werden fortan bequem über den Computer bestellt.

Platz 9: Telekommunikation. Klar, diese Sparte hat jeder hier erwartet. Wenn es um ein neues iPhone oder Tablet für Dich geht, sollte auf jeden Fall gut verglichen werden. Die Preise können von Anbieter zu Anbieter variieren und auch die Leistungen der Mobilfunkanbieter müssen im Auge behalten werden.

Platz 8: Haushalt. Hier ist die Internetpopularität durchaus verständlich. Schließlich ist ein Kühlschrank, Herd oder eine Waschmaschine sehr schwer. Bequem übers Internet gekauft, wird sie bald geliefert und man hat selbst keinen Trageaufwand.

Platz 7: Möbel. Auch hier gilt das gleiche wie für große Elektronik- und Haushaltsgeräte. Schwer zu tragen und oft sperrig. Da ist der Kauf über den Onlinehandel viel einfacher.

Platz 6: Schuhe. Für diesen Bereich sind wohl hauptsächlich die Frauen zuständig. Für 1,27 Milliarden Euro Umsatz haben diese 2011 ein Paar nach dem anderen gekauft.

Platz 5: Hobby- und Freizeitartikel. Diese Sparte ist breit und bezieht sowohl Fahrräder, Fahrradversicherungen als auch Tierbedarf mit ein. Der Deutsche gestaltet seine Freizeit eben individuell. Der eine entschließt sich diese wertvolle Zeit für eine Radtour zu verwenden. Im Internet bekommt er dafür alles was er braucht. Den Fahrradhelm gibt es auf derselben Seite wie das Fahrrad oder die passende Bekleidung. Der andere genießt die Freizeit zu Hause mit seinem Hund. Denn auch an Hundebedarf wie Hundefutter oder Hundespielzeug gibt es durch zahlreiche Onlineshops eine reichhaltige Auswahl.

Platz 4: Reisen. Fast 13 Millionen Deutsche buchen ihren Urlaub mittlerweile über entsprechende Onlineportale. Am beliebtesten ist diese Reise-Buchungsvariante bei den zwischen 30 – 40 jährigen. Zuzüglich zum Urlaub wird natürlich meist eine Reiserücktrittsversicherung sowie eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen. Doch trotz dieser Masse an Urlaubern bleibt immerhin jeder Dritte Deutschen Zuhause und verzichtet in den Sommermonaten ganz auf Urlaub im Ausland.

Platz 3: Bücher. Wer seine Freizeit weder durch Reisen, Ausflüge mit dem Fahrrad oder Beschäftigung mit seinem Hund füllt, der greift zum Buch. Immerhin ist der Online-Umsatz an Büchern 2011 um 11% gestiegen.

Platz 2: Elektronik, Computer und Zubehör. Elektronikgeräte sind das liebste Spielzeug der Deutschen. Für Kameras, Laptops und Computer wird generell viel Geld ausgegeben. Online erwirtschaftete der Verkauf von Elektronikgeräten immerhin 3,54 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2011. Und wer seine Elektronik liebt, der schützt diese. Deshalb sind in der Onlinewelt auch Themen wie Elektronikversicherung oder Handyversicherung sehr populär.

Platz 1: Kleidung. Natürlich. Die Frauen führen wenigstens, wenn es um den Onlinekauf von Schuhen und Kleidung geht. 74 % der weiblichen Internetnutzer verbringen ihre Zeit damit Kleidung zu bestellen. Eine große Zahl.

Im Internet recherchieren, in Laden kaufen

Das Fazit? Ob Fahrradzubehör, Laptop, Kamera oder eine Reise, heutzutage ist alles über das Internet erhältlich. Nichtsdestotrotz heißt es immer noch „im Internet recherchieren, im Laden kaufen“. Das ausgewählte Produkt in den Händen zu halten, macht wohl doch den kleinen aber feinen Unterschied aus.