News Archiv

INTELLIGENTE ELEKTRONIKGERÄTE – FIKTION ODER REALITÄT?

28.01.2014 um 17:01 Uhr von Sabine Schmidl

Intelligente Maschinen? Für die einen ein Traum – für die anderen ein Alptraum. Erinnert uns das doch stets an Science-Fiction Filme, in welchen intelligente Maschinen die Weltherrschaft an sich reißen und den Menschen versklaven. Elektronikgeräte, die denken können. Die vom Menschen lernen und ihn schließlich übertreffen. Bleibt das Fiktion? Oder zählt dies schon heute zur Realität?

Sehen, Hören und Verstehen

Tatsächlich wird diese Idee immer realer. Anfang des Jahres war es schließlich soweit. Intel machte den ersten Schritt und präsentierte auf der CES in Las Vegas einen intelligenten Computer. Was Science-Fiction Fans und Gegner aufhorchen ließ: dieser Computer soll in der Lage sein den Menschen zu verstehen bzw. von ihnen lernen. Unmöglich, sagst Du? Mit der RealSense Technologie von Intel nicht.

Sehen, Hören und Zusammenhänge verstehen. Das sind die entscheidenden Merkmale, die diese Technik von anderen unterscheidet. Mit menschenähnlichen Sinnen ausgestattet, ist der Computer in der Lage Gesichter, Mimik und Gestik zu erkennen und zu deuten.

INTELLIGENTE ELEKTRONIKGERÄTE – FIKTION ODER REALITÄT?

Ein Computer, der sieht? Wie soll das funktioniert? Die neue Generation von Elektronikgeräten wird zukünftig von Intel mit einer 3-D Kamera ausgestattet. Zudem reiht sich in die Technik ein Tiefensensor ein. Bilder in 3-D aufnehmen und wiedergeben ist kein Problem mehr. Auch die Tiefenwahrnehmung und das räumliche Sehen, sind so für Computer möglich. Sie ziehen also mit dem menschlichen Auge gleich.

Nützt uns das was oder dient das nur der Machtübernahme durch die Maschinen?

Natürlich ist diese Technik für uns nützlich. Erleichtert sie uns doch deutlich den Umgang mit Computer, Tablet oder Notebook. Aufgrund verschiedener Wink- und Wischbewegungen weiß der Laptop was zu tun ist. Er versteht den Menschen. Deutet dessen Mimik, Hand- und Kopfbewegungen, um Programme zu öffnen oder die Maus zu bewegen.

Diese Technik kommt Dir bekannt vor? Ja. Denn eine ähnliche Methode wurde bereits für Microsofts Kinect verwendet. Die Unterschiede liegen hier wortwörtlich im Detail. So ist die RealSense Kamera zum einen extrem detailliert und reagiert sensibilisiert auf Bewegungen, kann Vorder- und Hintergrund voneinander unterscheiden. Zum anderen ist sie fest in das Elektronikgerät integriert.

Du möchtest Dir ein genaues Bild davon machen? Unter folgendem Link findest Du das Video der Präsentation eines Laptops mit RealSense Technik.

Auch Hören wird zukünftig für Deinen Laptop kein Problem mehr sein. RealSense soll eine Spracherkennung in neun Sprachen bieten. Du kannst dem Computer demnach ganz einfach in Worten mitteilen, wann er welches Lied spielen soll oder nach welchem Inhalt gesucht wird.

Intelligente Maschnen können FASt alles

Intelligente Maschinen. Es gibt also nur noch wenig, was sie nicht können. Sich selbst reparieren zum Beispiel. Denn egal wie intelligent Laptop oder Tablet sind, vor Schäden sind auch sie nicht sicher. Deshalb lohnt es sich auch hier eine Elektronikversicherung von OnlineVersicherung.de abzuschießen. Schütze diese sensible Technik vor alltäglichen Schäden wie Feuchtigkeitsschäden oder Sturzschäden.

Überlasse Deinen Laptop nicht ungeschützt den Gefahren seiner Umwelt. Bei der Machtübernahme durch die Maschinen wird er es Dir sicherlich danken. Einfach hier auf OnlineVersicherung.de die günstige Elektronikversicherung abschließen und mit wenigen Wink- und Wischbewegungen ist auch Dein Notebook top geschützt. Auch wenn die Herrschaft der Maschinen noch etwas auf sich warten lässt, warum eine Elektronikversicherung dennoch sinnvoll ist, kannst Du hier nachlesen.