News Archiv

GENERATION SMARTPHONE BRAUCHT HANDYVERSICHERUNG

12.02.2014 um 17:02 Uhr von Sabine Schmidl

Wie konnte man sich damals nur zurechtfinden? Ohne Handy und ohne Internet. Kaum einer kann sich das noch vorstellen. Doch es ging. Umständlich war es auch nicht, denn man war es schließlich gewöhnt. Statt Google Maps hatte man einen Stadtplan. Statt Digital- oder integrierter Handykamera war die Polaroid dabei. In der U-Bahn griff man zur frisch gedruckten Tageszeitung. Aber heute? Da zücken schon 9 von 10 Leuten in der U-Bahn ihr Samsung Galaxy und verlieren ihr Umfeld aus den Augen.

Smartphone-Versicherung für diese Generation am wichtigsten

Überall starren sie auf ihre Mobiltelefone. Miteinander sprechen gehört scheinbar schon längst der Vergangenheit an. Das Erschreckende daran ist, dass dies nicht nur auf der Straße oder in öffentlichen Verkehrsmitteln der Fall ist. Nein, auch im Café sitzen sich Freunde gegenüber. Aber anstatt sich in die Augen zu sehen, geht der Blick konstant auf das iPhone 5. Schließlich muss man doch den neusten Facebook-Post der Freundin sofort liken, auch wenn sie gegenüber sitzt. Die Unterhaltung miteinander erfolgt demnach hauptsächlich über das Mobiltelefon. Nicht verwunderlich ist es deshalb, dass viele Jugendliche und junge Erwachsene eine Handyversicherung sinnvoller finden als sonstige Absicherungen.

Hier findest Du Informationen dazu, worauf Du beim Abschluss einer Smartphone-Versicherung achten solltest.

Gerechtfertigt wird diese Meinung damit, dass man viel Geld für sein Elektronikgerät ausgegeben hat. Meist mehrere hundert Euro. Diese Investition soll mindestens bis zum neuen Modell, vielleicht dem iPhone 6, halten. Nicht ganz einfach, schließlich ist das iPhone im Dauereinsatz und rund um die Uhr dabei. Da kann viel passieren.

Generation Smartphone als beliebter Forschungsgegenstand

Es überrascht deshalb nicht, dass die Generation Smartphone immer weiter in den Mittelpunkt des Forschungsinteresses rückt. Schließlich legen Kinder und Jugendliche zwischen 14 – 19 Jahren eine sehr intensive Mobiltelefon-Nutzung an den Tag. Eine Sucht, wie viele Eltern behaupten, da die Kinder auch während des Essens mit dem Handy am Tisch sitzen. Es klebt förmlich an ihren Händen. Es ist wohl das wichtigste „Spielzeug“ des 21. Jahrhunderts. Die neueste Studie des Medienpädagogischen Forscherbunds bestätigt diese Vermutung.

GENERATION SMARTPHONE BRAUCHT HANDYVERSICHERUNG

Studie zur Nutzung von Smartphone, Tablet und Laptop

Das Ergebnis der Studie belegt, dass Mobiltelefone für Jugendliche immer wichtiger werden. Mittlerweile besitzen 96% der 14 - 19 jährigen in Deutschland ein Mobiltelefon. Davon nutzen wiederrum 65% ihr Samsung Galaxy oder iPhone um darüber ins Internet zu gehen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von rund 49%. An vorderster Stelle stehen dabei soziale Netzwerke und Chats, die durch den mobilen Zugang genutzt werden. Ebenso steigt die Anzahl der Jugendlichen, die ein weiteres mobiles oder stationäres Elektronikgerät besitzen, stetig an. Laptop, Tablet oder PC stehen für 88% der Befragten zusätzlich im Kinderzimmer bereit und werden täglich genutzt. Angesichts dieser Ergebnisse ist es keine Überraschung, wohin das Taschengeld der dieser Generation fließt. Oben mit dabei sind natürlich Handy sowie Computer- und Konsolenspiele. Link zur vollständigen JIM-Studie 2013.

Vielen Eltern wird diese Technik wohl weiterhin ein Rätsel bleiben. Schließlich kennt man noch das Leben ohne diverse Elektronikgeräte. Man kann sich noch daran erinnern, als der erste Nachbar „dieses Internet“ bekam. Natürlich hat man letztendlich begonnen sich auch mit Computer, Laptop und Smartphone zu beschäftigen. In der heutigen Welt sind diese Dinge immerhin ein Muss, sei es am Arbeitsplatz, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder für das Kontakthalten mit Freunden und den eigenen Kindern.