News Archiv

GEFÄHRLICHES DEUTSCHLAND – SO SCHÜTZT DU DICH

02.06.2014 um 16:06 Uhr von Sabine Schmidl

Im internationalen Vergleich stellt sich Deutschland als sehr sicheres Land dar. Überraschend wirkt in diesem Zusammenhang eine Anzahl von knapp 6 Millionen Straftaten. Tatsächlich handelt es sich hierbei um die Anzahl der Straftaten, die laut Kriminalstatistik 2013 in Deutschland verübt wurden. Genau genommen wird fast alle 5 Sekunden ein Fahrrad gestohlen, eine Wohnung leer geräumt oder einer unachtsamen Dame die Handtasche weggerissen. In welcher Region Deutschlands man sich in Acht nehmen muss und wie man sich davor schützt? Wir klären auf.

Home Sweet Home

Natürlich ist Deutschland immer noch sicher. Zwar haben Eigentumsdelikte wie Auto- oder Fahrraddiebstahl sowie Taschendiebstähle und Wohnungseinbrüche zugenommen, doch im Vergleich zu anderen Länder ist das harmlos. In Mexiko lag die Mordquote allein im Jahr 2012 beispielsweise bei 26.000 Opfern. In Deutschland wurde im selben Jahr 2.126 Personen das Leben genommen. Da fühlt man sich doch fast schon wieder sicher, oder?

Ist das Smartphone gestohlen, bleibt es auch verschwunden

GEFÄHRLICHES DEUTSCHLAND – SO SCHÜTZT DU DICH

Nichtsdestotrotz ist die Aufklärungsrate für Eigentumsdelikte in Deutschland so gering wie schon seit den 90er Jahren nicht mehr. Trotz neuester Technik bleibt der Dieb unauffindbar. Das gestohlen Tablet, Smartphone oder Fahrrad bleibt verschwunden. Mit rund 3300 Euro Schaden pro Einbruch entsteht für die jeweilige Person ein enormer zusätzlicher finanzieller Aufwand. Schließlich möchte man nicht lange auf den gestohlenen Fernseher oder das gestohlene iPad verzichten. Diese nutzen wir immerhin täglich in unserer Freizeit. Aber eine Wiederbeschaffung im Sinne eines Neukaufes ist stets mit hohen Kosten verbunden. Diese liegen nur selten unter 500 Euro.

So kannst Du Dich schützen

Anhand des Nord-Süd-Gefälles der Deliktzahlen sollten sich vor allem Einwohner in Berlin, Hamburg oder Bremen mit zusätzlichen Versicherungen vertraut machen. Eine Handyversicherung schützt Dich beispielsweise vor unerwarteten Kosten, falls Dein Smartphone einem Taschendieb zum Opfer fällt. Ebenso ist eine Fahrradversicherung von Vorteil, da die Quote an Fahrraddiebstählen gerade im Norden stetig steigt. Ein neuer Drahtesel ist immerhin nicht günstig. Ein E-Bike nähert sich schnell dem Preis eines Gebrauchtwagens. Deshalb ist es empfehlenswert, das E-Bike entsprechend abzusichern. Die E-Bike Versicherung mit Diebstahlschutz von OnlineVersicherung.de schützt Dich beispielsweise optimal bei Schäden, Vandalismus und Diebstahl vor hohen Kosten.

Schutz bei Raub und Körperverletzung

Ebenso wurden 2012 Bundesweit ca. 195.000 Fälle von Gewaltkriminalität verzeichnet. Neben Raubdelikten zählen hier unter anderem auch gefährliche und schwere Körperverletzung hinzu. Bei solch einer hohen Anzahl an Gewaltstraftaten kann man leicht zum Opfer werden. Schlimm ist so eine Situation immer. Zum körperlichen und seelischen Schaden kommen leider häufig noch finanzielle Schäden hinzu. Bei einem Raub wirst Du verletzt und gleichzeitig Dein Portemonnaie und Smartphone gestohlen. Vielleicht hast Du auch eine Reise gebucht, die in den nächsten Tagen beginnt. Doch aufgrund des Überfalls liegst Du nun verletzt im Krankenhaus. Der Urlaub muss ausfallen. Zum Glück hilft in so einem Unglücksfall die Reiserücktrittsversicherung. Diese Reiseversicherung greift Dir bei entstehende Stornokosten unter die Arme.

Informationen zur Reiserücktrittsversicherung von OnlineVersicherung.de findest Du hier.

Natürlich gelten die jeweiligen Versicherungen auch im Ausland. Falls Du also im Reiseland überfallen wirst, ist Dein Handy durch die Smartphone-Versicherung auch in Italien abgesichert. Falls Du einen Unfall auf irischen Autobahnen hast, bist Du optimal durch Auslandsreisekrankenversicherung optimal geschützt. Auch Dein Fahrrad oder Tablet, welches aus dem Hotelzimmer gestohlen wurde, bereiten Dir dank Tablet-Versicherung oder Fahrradversicherung keine zusätzlichen Kosten.