News Archiv

CES – CONSUMER ELECTRONICS SHOW IN LOS ANGELES

03.01.2014 um 12:01 Uhr von Sabine Schmidl

Wenn von Messen für Unterhaltungselektronik die Rede ist, dann werden meist schnell die IFA, CeBIT oder gamescom genannt. Vielen unbekannt ist hingegen eine der größten Messen weltweit für diesen Bereich. Die CES – Consumer Electronics Show in Los Angeles. Diese findet jährlich Anfang Januar statt. Sie bietet einen Vorgeschmack und erste Eindrücke von Entwicklungen sowie Innovationen der Unterhaltungselektronik im bevorstehenden Jahr.

Elektronik-Produktneuheiten von namhaften Herstellern

Zwischen dem 7. bis 10. Januar 2014 dürfen Elektronik-Freunde gespannt sein, welche Innovationen und Produktneuheiten von namhaften Herstellern wie Sony, LG oder Samsung in Los Angeles präsentiert werden. Sicher ist, dass es wieder atemberaubendes aus der Technikwelt zu sehen gibt. Wir geben bereits jetzt einen kleinen Vorgeschmack und sagen Dir welche Neuheiten die Messe zu bieten hat.

CES – CONSUMER ELECTRONICS SHOW IN LOS ANGELES

Vernetzung von Eigenheim, Auto und Handgelenk

Den Anfang macht der französische Elektronik-Hersteller Archos. Unter dem Titel „Connected Objects“ verfolgt er die Idee eines komplett vernetzten Eigenheims. So werden über das Handy, Smartwatch oder Tablet sämtliche elektronischen Geräte des Hauses miteinander verbunden und können zentral gesteuert werden. Informationen, die durch diese Geräte gewonnen werden, wie beispielsweise durch die heimische Wetterstation, Kameras im Haus oder gar das Blutdruckmessgerät oder die Waage, werden an einem zentralen Ort gespeichert. Dies ermöglicht es, den Nutzer darauf hinzuweisen, wenn sich zum Beispiel die Wetterlage oder auch sein Gesundheitszustand verschlechtert. Und das alles unabhängig von seinem aktuellen Standort.

Ebenfalls ist Mercedes-Benz auf der Messe vertreten. Der Autobauer stellt in Kooperation mit dem Smartwatch-Hersteller Pebble seine neuste Innovation vor: eine Verbindung von Smartwatch und Fahrzeug. Diese Vernetzung birgt viele Vorteile für den Fahrer, da Daten und Informationen über den Wagen von jedem Standort aus abrufbar sind. Mit nur einem Blick auf das Display der Smartwatch oder des Smartphones hat man jederzeit den aktuellen Tankfüllstand sowie den Standort des Autos im Kopf. Ebenso bekommt man mitgeteilt ob dieses abgeschlossen ist oder nicht.

Neue Unterhaltungselektronik für Zuhause

Natürlich dürfen auch Neuerungen im Fernseh-Bereich nicht fehlen. Dafür sorgt zum Beispiel LG. Das koreanische Unternehmen zeigt, dass auch moderne TV-Geräte mit Smartphone- und Tablet-Betriebssystemen funktionieren. Ausgestattet mit webOS, soll die Bedienung des TVs angenehm erleichtert und übersichtlicher werden. Darüber hinaus verspricht LG einen größeren Funktionsumfang für das TV-Gerät sowie mehr Apps als zuvor. Was genau der Konzern uns zum Thema Fernseherlebnis bieten wird, werden wir allerdings erst am 7.1. erfahren.

Weitere Innovationen hinsichtlich des Fernsehvergnügens liefert uns UHD-TV. Zwar ist das bereits bekannt, doch immer noch eine der Neuheiten des Jahres und bislang kaum in einem Wohnzimmer zu finden. Das Ultra High Definition-TV, mit der so genannten 4K Technik, wird eifrig von LG, Panasonic, Philips, Samsung oder Sony beworben. Im Unterschied zum bisweilen etablierten HD-TV, zeigt es zwar nicht noch mehr Details im TV-Bild, doch dank eines noch feineren Pixelrasters werden extrem klare und saubere Bilder mit satteren Farben gewonnen.

Um die volle Pracht der Bilder genießen zu können, raten Hersteller zu einem Abstand von ca. 2 Metern bei 1,5 Meter Bildschirmdiagonale. Nur dann wird das gesamte Sichtfeld des Zuschauers vom Bild eingenommen. Er ist somit intensiver am Geschehen beteiligt und bekommt atemberaubende Eindrücke. Sämtliche dieser TV-Geräte sind mit 3D ausgestattet und haben eine Internetfunktion. Da sie sowohl über einen eingebauten Sat- als auch Kabelempfänger verfügen, sind diese Geräte für normales Fernsehen sowie HDTV geeignet.

Aber auch bei dieser ausgereiften Technik gibt es noch einen kleinen, aber verkraftbaren Haken. Man sollte möglichst direkt und frontal vor dem Fernseher sitzen. Denn bereits bei einer seitlichen Sitzposition verliert das Bild deutlich an Kontrast. Aber Film-Freunde können sich sicher sein, dass auch dieses kleine Manko im laufenden Jahr von der Unterhaltungselektronik-Industrie gelöst wird.

Wenn Du weiter auf dem Laufenden bleiben und mehr zu den technischen Highlights 2014 erfahren möchtest, dann geht es hier zur Homepage der CES.

Falls Du Dir noch mal die Elektronik-Highlights des vergangene Jahres in Erinnerung rufen möchtest, wirst Du hier fündig.

Perfekt für den Karaoke Abend:

Wer braucht schone eine Karaoke-Maschine, wenn es doch moderne Technik und Apps gibt! Dank Smart-TVs, die über Internetzugang verfügen, kannst Du Spotify nun auch über Deinen Fernseher abrufen. Moderne Samsung Geräte haben die Spotify-App sogar bereits vorinstalliert. Wie der Klang durch das ganze Wohnzimmer schallt, haben wir ja bereits gelesen. Fehlen nur noch unsere Song-Texte. Mit der App „TuneWiki“ sind diese jedoch auch schnell gefunden und können über Spotify angezeigt werden. Nun kann der Karaoke-Abend starten!

Wenn Du nicht nur musikalische Unterhaltung, sondern auch mit Deinem Tablet arbeiten möchtest: Nicht vergessen werden, sollte dabei allerdings immer die Tablet-Versicherung dazu.