News Archiv

APPLE HOLT SICH PATENT FÜR SMARTWATCH ITIME

24.07.2014 um 11:07 Uhr von Sabine Schmidl

Es geht voran. Gerüchte und Berichte gibt es schon seit geraumer Zeit. Doch nun ist es endlich offiziell. Apple sichert sich Patent für seine neueste Erfindung: die Smartwatch. Lang wurde über Namen und Einzelheiten spekuliert. Nun kommen erste Details an die Öffentlichkeit. Darf ich vorstellen: iTime heißt die elektronische Armbanduhr aus dem Hause Apple.

Wenige Informationen über iTime

Das Unternehmen hält sich allerdings nach wie vor bedeckt. Geschickt wird die Neugierde von Fans und Investoren aufrecht gehalten. Immer wieder werden sie durch Kleinigkeiten gelockt. Hier und da fällt scheinbar zufällig ein Satz zu neuen, innovativen Produkten, die den Markt revolutionieren sollen. Schlau gemacht, Herr Cook. Dennoch wollen wir bald etwas Genaues hören oder besser noch, sehen! Wir wollen wissen, ob wir uns nach einer Elektronikversicherung oder gar einer iPhone-Versicherung umschauen müssen. Diese Spannung und das lange Warten auf neue Apple Produkte, halten wir nicht mehr lange durch.

APPLE HOLT SICH PATENT FÜR SMARTWATCH ITIME

Denn zu lange schon ranken sich Mythen um eine schlaue Armbanduhr, die uns das Leben erleichtert. Zu lange schon rätseln wir um den Namen, den diese haben wird. Stellen uns vor, welche Funktionen uns von Nutzen sein könnten. Am Dienstag wurde unser Verlangen zum ersten Mal gestillt. Ein wenig gestillt. An jenem Tag konnten wir uns deren baldiger Existenz sicher sein. Konnten uns sicher sein, dass sie uns mit vielen Features begeistern wird.

Ein veröffentlichtes Dokument versorgt uns mit allerlei interessanten News rund um das Thema Smartwatch. Sie hört nicht wie vermutet auf den Namen iWatch. Nein, das bald neue Apple Produkt wird iTime heißen. Auch Details zu diesem elektronischen Armband kamen ans Tageslicht oder konnten im Zusammenhang mit den Fakten der Patentmeldung, entschlüsselt werden.

Details der Apple iTime:

  • Touchscreen- Display
  • Drahtlose Verbindung zu mobilen Geräten wie dem iPhone
  • GPS
  • Annäherungssensor
  • Beschleunigungssensor
  • Biometrische Sensoren
  • Bluetooth 4.0 als Kommunikationsprotokoll

Was bedeutet dies im Klartext?

Über das Touchscreen-Display und die drahtlose Verbindung zu diversen Geräten, können wir Mails, Benachrichtigungen sowie Anrufe empfangen. Über das Display und die Lautsprecher werden diese Informationen, wie zum Beispiel ein eingehender Anruf, ausgegeben. Das elektronische Armband würde somit eine Erweiterung des Interfaces Deines Mobiltelefons darstellen. Zudem ermöglichen uns die zahlreiche Sensoren eine Steuerung via Gesten. Diese könnten auch bestimmten Aktionen zugeordnet werden. So bedeutet eine horizontale Bewegung des Armes beispielsweise das Ablehnen des Anrufes.

Ebenso soll das elektronische Armband den Nutzer informieren, wenn sich sein iPhone nicht mehr in seiner Reichweite befinden, sozusagen eine Diebstahlschutz – Funktion. Allerdings sollte hier trotzdem nicht auf eine iPhone Diebstahlversicherung verzichtet werden. Da auch wenn man auf den Verlust des Smartphones aufmerksam gemacht wird, die Chance doch sehr gering ist es wieder zu finden. Eine iPhone-Versicherung würde in so einem Fall für den entstandenen Schaden aufkommen.

Weitere Informationen zu anderen technischen Neuheiten findest Du hier: „Aufgepasst iPhone – hier kommt das schnellste Smartphone der Welt.