News Archiv

ALDI-HANDY ODER TEURES HANDY MIT HANDYVERSICHERUNG? – WIR TESTEN!

01.08.2014 um 11:08 Uhr von Sabine Schmidl

Das billige Zeug taugt nichts. Hält nicht. Geht viel schneller kaputt. Diese Meinung vertreten viele Menschen. Doch stimmt das? Bietet uns ein günstiges Smartphone nicht auch alles, was wir brauchen? Wir testen das neue LG Optimus L5 II, das momentan zum Hammerpreis bei Aldi erhältlich ist. Wir gehen der Frage auf den Grund, ob ein günstiger Preis gleichzeitig schlechte Ware liefert und nach einer Handyversicherung schreit!

Das bringt uns das LG Optimus L5 II

Wer ein Smartphone bei Aldi kauft, der achtet natürlich erst einmal auf den Preis. Dieser sticht auch beim LG Optimus ins Auge. Denn für knapp 100 Euro wandert dieses bereits in Deinen Besitz. Der günstige Preis lässt Sparfüchsen genügend Spielraum im Portemonnaie, um noch den ein oder anderen Cent für eine Handyversicherung zu finden. Denn trotz des geringen Preises, beeindruckt es und sollte dementsprechend geschützt werden. Das Display ist ausreichend scharf und bietet uns ein gutes Bild. Für den täglichen Gebrauch ist auch das Arbeitstempo in Ordnung. Aber wie sieht es mit den inneren Werten aus?

ALDI-HANDY ODER TEURES HANDY MIT HANDYVERSICHERUNG? – WIR TESTEN!

Billig im Preis aber nicht in der Optik

Klar, für knapp 100 Euro kann man keinen iPhone Standard erwarten. Sicherlich tut dies auch keiner. Man bereitet sich und seine Vorstellung auch dementsprechend vor. Beim Kauf wird man allerdings überrascht. Das LG macht äußerlich einen sehr guten Eindruck. Es liegt sehr gut in der Hand und erinnert optisch ein wenig an Samsung. Dank der Größe von 117x62x9,2 Millimetern erreicht man mit dem Daumen locker jede Ecke des Displays. Im verchromten Rand sind die uns bekannten Tasten angebracht. Mit einer Zusatztaste, die uns einen schnellen Wechsel zwischen den SIM-Karten ermöglichen soll.

Leistung ist dem Preis angemessen

Wie zu erwarten, muss man hinsichtlich der Leistung Abstriche machen. Nichtsdestotrotz erhält man ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Arbeitsspeicher mit 512 Megabyte bremst das Arbeitstempo ein wenig aus. Dies ist allerdings für den normalen täglichen Gebrauch nicht weiter hinderlich. Ein größeres Problem stellt auf den ersten Blick der geringe Gerätespeicher dar. Von den 4 GB an Speicherkapazität stehen gerade einmal 1,9 GB zur Verfügung. Doch auch hier lässt sich das Problem schnell lösen, indem man in eine zusätzliche Speicherkarte investiert.

Für das Kampfpreis-Smartphone muss man auch auf eine qualitativ gute Kamera verzichten. Mit 5 Megapixel ist sie dennoch ausreichend, um Schnappschüsse zu machen. Ebenso bringt sie einige extra Funktionen, wie Geotagging, Sprach- und Selbstauslöser sowie Serien- und Panoramaaufnahmen mit. Wer Fotos oder Videos mit Qualität möchte, der muss bei diesem Handy weiterhin zur hochklassigen Digital Kamera greifen und diese natürlich entsprechend mit einer Elektronikversicherung schützen.

Was eine Elektronikversicherung schützt und warum diese sinnvoll ist, erfährst Du hier.

Fazit:

Klar, man bemerkt den günstigen Preis. Dennoch liefert es uns alles, was wir im Alltag von einem Mobiltelefon erwarten. Wir können telefonieren, das Arbeitstempo ist in Ordnung und es beherrscht die gängigen Mobilfunkstandards wie GSM, EDGE und UMTS. Wer zu diesem Preis allerdings eine Gaming-Maschine und qualitativ hochwertige Fotos erwartet, der wird enttäuscht werden. Im Überblick sind deshalb nochmals kurz die Pros und Contras des LG L5 II aufgelistet.

PRO:

  • Liegt gut in der Hand
  • Gute Akku Leistung
  • Dual-SIM
  • Erweiterbarer Speicherplatz
  • UKW-Radio

CONTRA:

  • Kleiner Gerätespeicher
  • Empfangs- und Klangqualität lassen zu wünschen übrig
  • Schlechter Display-Kontrast im Freien

Ähnliche Themen, die Dich interessieren könnten: „Xiaomi - Das schnellste Smartphone der Welt