News


Google Earth Update: Das hat sich verändert

31.05.2017, 10:43

Nach zwei Jahren intensiver Arbeit liefern die Entwickler des US-Internetgiganten ein beeindruckendes Ergebnis ab. Das neueste Google Earth Update hat es in sich und bringt einige Neuerungen mit sich. Wir haben die wichtigsten Veränderungen unter die Lupe genommen und stellen sie im Folgenden vor.

Google Earth Update

Direkt im Browser auf Weltreise gehen

Eine virtuelle Weltreise mit Google Earth war im Jahr 2005, als dieser Service erstmals vorgestellt wurde, etwas ganz Besonderes. Heute, über ein Jahrzehnt später, ist das Ganze zwar nichts Revolutionäres mehr. Seinen Reiz hat das Betrachten unseres blauen Planeten aus der Vogelperspektive aber keineswegs verloren.

Mit der neuesten Frischzellenkur in Form des Google Earth Update dürfte der Dienst nur noch zusätzlich an Attraktivität gewinnen. Denn nun kann die Erde endlich sogar direkt im Chrome-Browser erkundet werden. Die gewohnte Download-Variante soll es allerdings auch zukünftig als Alternative geben. Für andere Browser soll es ebenso eine Online-Version geben wie auch ein Google Earth Update für die beliebte Android-App, worauf sich alle Smartphone-Nutzer natürlich besonders freuen.

Dank Google Earth Update indirekte Suchanfragen stellen

Neben dieser revolutionären Neuerung bringt das Google Earth Update selbstverständlich auch noch das eine oder andere weitere Feature mit sich, das es so bislang noch nicht gab. Dazu gehört etwa die Möglichkeit, nun auch indirekte Suchanfragen stellen zu können. Wer also zum Beispiel „Fußballstadion Hamburg“ in die Suche eingibt, bekommt nicht nur das Volksparkstadion, sondern auch das Stadion am Millerntor als Ergebnis geliefert.

Außerdem bringt das Google Earth Update sogenannte Wissenskarten mit sich. Diese sind insofern interessant, als dass sie jede Menge nützlicher Hintergrundinfos zum gewünschten Ort liefern. Außerdem können besondere Sehenswürdigkeiten nun in einer speziellen 3D-Ansicht noch genauer begutachtet werden.

Ausblick: Wohin geht die weitere Reise des Dienstes?

Mit dem Google Earth Update des Frühjahres 2017 liefert der Internetkonzern aus den Vereinigten Staaten eine überzeugende Weiterentwicklung seines beliebten Dienstes ab. Die Möglichkeit, Google Earth nun auch im Browser direkt nutzen zu können, stellt einen echten Mehrwert dar. Dies gilt auch für die neu enthaltenen Funktionen. Spannend wird es sein, die weitere Entwicklung zu beobachten. Was bringt das nächste Google Earth Update mit sich? Vor allem das Thema Virtual Reality dürfte herbei eine immer größere Rolle spielen.

Google


‹ Übersicht