News


Kostenloses WLAN im ICE: Erste Bilanz fällt positiv aus

08.03.2017, 15:01

Mit Highspeed surfen in der deutschen Bahn – das war über lange Jahre nur ein Wunschtraum. Doch seit Anfang 2017 gibt es nun endlich auch kostenloses WLAN im ICE für die Passagiere in der zweiten Klasse. Eine erste Bilanz fällt durchaus positiv aus. Gewissen Optimierungsbedarf gibt es aber zweifelsohne noch.


Surfen und arbeiten während der Bahnfahrt


Es gibt einige gute Gründe, um den Zug anderen Verkehrsmitteln wie dem privaten PKW vorzuziehen. Zum einen besteht keine Gefahr, in einen Stau zu geraten. Zum anderen ist keine pausenlose Konzentration auf das Geschehen auf der Fahrbahn nötig, sondern während der Fahrt kann entspannt werden. Problemloses Surfen im Internet gehörte hingegen bislang nicht gerade zu den Vorzügen der Deutschen Bahn.

Das soll in Zukunft ganz anders aussehen. Zu diesem Zweck hat die Bahn weder Kosten noch Mühen gescheut und nicht nur viele Bahnhöfe, sondern auch ihre Fernverkehrszüge mit der neuesten Technik ausgerüstet. Seit Januar 2017 gibt es kostenloses WLAN im ICE auch in der zweiten Klasse. So können die Reisenden endlich auch ohne ständige Verbindungsprobleme mit ihrem Smartphone oder Tablet online gehen und sogar unterwegs arbeiten.


Pro Bahn lobt WLAN im ICE


Gelobt wird das WLAN im ICE vom Fahrgastverband Pro Bahn. So konstatierte Verbandssprecher Karl-Peter Naumann nach ersten Tests im alltäglichen Betrieb, dass der Service ordentlich funktioniere. Wer selbst mit der Bahn unterwegs war, der wird diese Eindrücke größtenteils bestätigen können. Das WLAN im ICE läuft zwar noch nicht hundertprozentig unterbrechungsfrei, jedoch ist die Connection durchaus okay und auch die Geschwindigkeit war in ersten Praxistests annehmbar.

Sicherlich kommt es auch darauf an, wie voll besetzt die Züge sind. Grundsätzlich scheint sich das WLAN im ICE, bei dem auf die Mobilfunknetze mehrerer Betreiber entlang der Strecke zugegriffen wird, aber zu bewähren. In Gebieten mit eher dünnmaschigen Mobilfunknetzen kann es zwar noch zu Schwierigkeiten kommen, aber auch diese sollten mit der Zeit und dem nötigen Investment in den Griff zu bekommen sein.


Verbesserungen beim Telefonieren angekündigt


Wo die Deutsche Bahn das WLAN im ICE langsam zum Laufen bringt, gibt es an einer anderen Stelle immer noch Schwierigkeiten. So stellen die zahlreichen Funklöcher entlang der Strecken jeden, der an Bord telefonieren möchte, weiterhin vor eine echte Geduldsprobe.

Doch auch in diesem Bereich sollen zeitnah Verbesserungen erfolgen. So kündigt die Deutsche Bahn an, bis 2018 positive Veränderungen herbeiführen zu wollen. Dazu sollen im ersten Schritt zusätzliche Signalverstärker in den Mobilfunkbereichen der Züge installiert werden.


‹ Übersicht